• in der Inselgalerie

152. Ausstellung | DIE SIEBEN

02.-25.10.08

Akram Abooee
Shahla Aghapour
Shiva Banifatemi-Naeini †
Kyanoush Majidi
Sousan Mashhadi-Sohi
Jaleh Pourhang-Ramezani

Persische Künstlerinnen in der Inselgalerie
Malerei, Videokunst, Fotografie, Objekte


Vernissage: 2. Oktober, Donnerstag, 19.00 Uhr
Finissage: 25. Oktober, Samstag, 15.00 Uhr
 


 
Akram Abooee, 1964 in Teheran geboren.
www.akramabooee.net

1993-96 Studium Malerei an der Hochschule für Bildende Kunst, Teheran
1996 Einreise nach Deutschland
2000 Studium Malerei an der Akademie für Bildende Kunst, Düren (Nordrhein-Westfalen)
2005 Buchveröffentlichungen: »Zeichnung«, »Ein Blick auf eine andere Welt«, »Wiedergeburt«
2007 Kursleiterin VHS Berlin
Privatunterricht in Malerei für Kinder und Erwachsene
Jene Tage, 2006, Collage/Pigmentfarben auf Leinwand, 50 x 35 cm

Jene Tage, 2006, Collage/Pigmentfarben auf Leinwand, 50 x 35 cm

Ausstellungen (Auswahl)

2000 Columbia-Universität, New York
2002 Iranische Frauenbilder, Stadtbücherei, Detmold
2003 Literaturforum im Brecht-Haus, Berlin
2004 Gemeindesaal der Matthiaskirche, Berlin
Werkstatt der Kulturen der Welt, Berlin
2005 Lichtburgforum, Berlin
Literaturforum im Brecht-Haus, Berlin
2006 VHS Friedrichshain-Kreuzberg, Berlin
2007 Zum 100. Todestag von Wilhem Busch,
Galerie Carlos Hulsch, Berlin

Shahla Aghapour, 1958 in Teheran geboren.
www.aghapour.de

1980-83 Kunststudium an der Freien Universität Teheran
1986/87 Emigration aus dem Iran
ab 1988 tätig im Bereich Malerei, Plastik, Lyrik
1993-96 künstlerische Arbeit mit Kindern in Berlin
2000-03 Weiterbildungsstudium UdK, Master of Arts
ab 2000 Leitung künstlerischer Projekte, freie Dozentin
ab 2007 Vorsitzende der iranischen Frauengruppe im P.E.N. und des Iranischen Schriftstellerverbands im Exil
Zufriedene Frau, 2008, Ton/Zement/Erde, 32 x 21 x 16 cm

Zufriedene Frau, 2008, Ton/Zement/Erde, 32 x 21 x 16 cm

Ausstellungen/Veranstaltungen (Auswahl)

2002 »Eins in zwei Welten«, Brecht-Haus, Berlin
2004 »Home-Homeless«, Villa Oppenheim, Berlin
2005 »Aserbaidschan – Menschen und Kulturen«, Alte Feuerwache, Köln
»Versöhnte Kulturen«, Brecht-Haus, Berlin
Iranisches Festival der Literatur, HamburgerKammerspiele
2006 »Annäherung der Kulturen«, Heilandskirche, Berlin
2007 Kulturcentrum, Delft

Shiva Banifatemi-Naeini, 1957 im Iran geboren.

1976-80 Studium Kunstgeschichte
1980-84 Ausbildung in Malerei und traditioneller persischer Malerei im Iran
1984 Migration nach Deutschland
1985-91 Studium an der Hochschule der Künste Berlin
1992 Meisterschülerin bei Prof. Hirsig, Malerei
1994-96 Entwuf und Realisierung von Bearbeitungsplänen für Teppiche
1996-97 Fotos und Fotomontagen
1997-99 Umsetzung des Fotomotageprinzips in die Malerei
2000-06 Arbeit mit Videogestaltungsprogrammen, Videoproduktion
Teilnahme an Seminaren zur Videokunst an der UdK Berlin
2007 nach schwerer Krankheit verstorben
Erinnerung, 2006, Videostill

Erinnerung, 2006, Videostill

Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

1998 Aria Galerie, Teheran
Klassik Galerie, Isfahan
2001 »Suche nach frischer Luft und Atem«, Niebuhrstraße, Berlin
2002 Gesamtwerke, Danckelmannstraße, Berlin
2003 Rujesch Galerie, Isfahan
2007 Filmvorführung, Paulinenkrankenhaus, Berlin
Filmvorführung, Passagekino, Berlin



Kyanoush Majidi, 1958 in Sanandaj (Iran) geboren.
www.kyan-maj.de

1977-85 Studium Architektur an der Universität Teheran
1988 Migration nach Deutschland
1989-2002 angestellte Architektin in Berlin
ab 2003 überwiegend Beschäftigung mit Malerei
2006 Mitglied im BBK
Gründung von Ruberu – die Aktionsgalerie (www.ruberu.de)
Mutter & Tochter, 2006, Öl/Leinwand, 80 x 100 cm

Mutter & Tochter, 2006, Öl/Leinwand, 80 x 100 cm

Ausstellungen (Auswahl)

2004 »Blumenzauber«, Heizkraftwerk Beelitz-Heilstätten und
Rathaus Beelitz
2005 »Zugang zum Frühling«, Zürich
»Rhododendren«, Firmengalerie, Livorno
2006 »Schlosspark Charlottenburg«,
Ruberu – die Aktionsgalerie, Berlin-Steglitz
2007 »Die Invasion der Schmetterlinge«, Ruberu – die Aktionsgalerie, Berlin-Steglitz
»Lebenslust«, FFGZ, Berlin-Schöneberg



Sousan Mashhadi-Sohi, 1965 in Teheran geboren.
www.sousan.de

1983 Naturwissenschaftliches Abitur
1985-91 Studium visuelle Kommunikation an der Universität Alzahra, Teheran
1992 Grafikerin im Ministerium für Verkehr, Teheran
1997 Übersiedlung nach Berlin
2000 Fortbildung zur Multimedia-Designerin
2002 Mitarbeiterin im Kulturamt Neukölln von Berlin
ab 2004 als Grafik-Designerin tätig
persische02

O.T., 2006, Fotoprint auf Leinwand, 24 x 30 cm

Ausstellungen (Auswahl)

1986 Universität Alzahra, Teheran
1989 Kulturinstitut Teheran
1990 Galerie Raha, Esfahan
1992 Galerie Ofogh, Teheran
1993 Galerie Jaam, Teheran
2005 mitArt Hotel, Berlin-Mitte
2006 »Nacht und Nebel 06«, Berlin-Neukölln
2007 »KunstQuadrate 07«, Essen
»48 Stunden Neukölln«, Berlin
Dortmunder Museumsnacht 07



Jaleh Pourhang-Ramezani, 1941 in Teheran geboren.
www.jalehpourhang.com

1961-68 Studium Sozialwissenschaften und Malerei, Diplom an der Universität Teheran
Kunstpreis für Kinderliteratur-Illustration
1972-80 Dozentin am Institut für Kunsterziehung, Teheran
Mitglied der UNESCO
1985 Emigration mit der Familie in die BRD
1998 Umzug nach Berlin
Mitglied im BBK und in der UNESCO
2002-04 Mitglied der Kommission »Kooperative Kunst/Künstler in der Schule«
2005-07 Kunstprojektleitung im Hort der Fläming-Grundschule, Berlin-Schöneberg
Herbst/Sieg, 1994, Mischtechnik auf Papier, 40 x 30 cm

Herbst/Sieg, 1994, Mischtechnik auf Papier, 40x30 cm

Ausstellungen (Auswahl)

1972-80 Einzel- und Gruppenausstellungen
Stadtgalerie »Persepolis«, Teheran
1988 Galerie Heine, Sigmaringen
1990 Kulturschmiede e.V., München
1998 Stadtgalerie Sigmaringen
2004 Ausstellung mit L. G. Große in der Inselgalerie, Berlin