• in der Inselgalerie

Lesung & Gespräch | Karolin Hille

23.11.2010, Dienstag, 19.00 Uhr

Die Inselgalerie lädt ein zu einem Abend mit Karoline Hille, die aus ihrem Buch „Gefährliche Musen. Frauen um Max Ernst“ im Rahmen der Veranstaltungsreihe Stadt-Land-Buch liest.

 

11_Cover_Hille

Buch-Cover

Max Ernst, Maler, Collagekünstler und Mitbegründer des Surrealismus, ist allen Kunstinteressierten ein Begriff. Weniger bekannt ist, mit welch außergewöhnlichen Frauen er ein leidenschaftliches Leben und die Liebe zur Kunst teilte. Mit seiner ersten Ehefrau Luise Straus zog er durch Dada-Köln. Fasziniert von Gala, der Ehefrau des Dichters Éluard und späteren Muse Salvador Dalís, ließ er sich auf ein spektakuläres Dreiecksverhältnis ein. Später verzauberte ihn die surrealistische Malerin, Schriftstellerin und Dramatikerin Leonora Carrington. Sie wurde seine Schülerin und neue Liebe. Das Künstlerpaar verband in gegenseitiger Inspiration eine beglückende Zusammenarbeit, die durch die Kriegswirren gewaltsam zerstört wurde. Die Flucht aus Nazi-Deutschland ermöglichte ihm 1941 Peggy Guggen heim. 1943 lernte Ernst die surrealistische Malerin Dorothea Tanning kennen. Sie wurde seine vierte und letzte Ehefrau. Auch sie war, wie seine anderen Geliebten, unkonventionell, avantgardistisch und fantasievoll. In seinen Werken leben diese Frauen weiter.

Die Kunsthistorikerin Karoline Hille, Studium und Promotion in Berlin, lebt als freie Publizistin in Ludwigshafen. Sie ist Autorin zahlreicher Bücher und Aufsätze zu Kunst, Kultur und Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts mit den Arbeitsschwerpunkten Rezeptionsgeschichte sowie Frauen- und Geschlechterforschung.

Veranstaltung mit freundlicher Unterstützung durch die Senatskanzlei · Kulturelle Angelegenheiten – Künstlerinnenprogramm –
Eintritt: 4,- € /erm. 3,- €