• in der Inselgalerie

182. Ausstellung | von MEER, SAND und STEIN

26.05. – 25.06.2011

meersandstein

Bildhauerei, Malerei


Die Vernissage der 182. Ausstellung ist am 26. Mai, Donnerstag 19 Uhr.
Die Finissage ist am 25. Juni, Samstag 15 Uhr.


 

M a r g u e r i t e   B l u m e – C á  r d e n a s
*1942
… bei Marguerite Blume-Cárdenas handelt es sich um das Meistern einer Berufung, keine Gefälligkeit zu Diensten. Das Nötigste macht ihre Figuren vollkommen. Das Unnötige wäre Pathos, auf das sie konsequent verzichtet. Eine Vielzahl der Werke ist in Torsi verknappt, der verdichtetsten Form der Skulptur. Ein Torso ist wie ein eigenwilliges Versmaß. Im Torso wirkt der Steinblock – bleibt ausdrücklicher zugegen. Die Gebärde – das Gestische der ganzen Figur – ruht im Zentrum des Steins. Der Gesamtausdruck vollzieht sich außerhalb des Torsos, kunstvoll-assoziativ geplant.    Heidrun Hegewald, Oktober 2005

Strandläufer, 2007, Sandstein, 43 x 21 x 27 cm

Najade, 2006, Sandstein, 55 x 22 x 20 cm

 

B a r b a r a   M ü l l e r – K a g e l e r      www.barbara-mueller-kageler.de
*1938

„…es gibt da in ihren Bildern eine Stabilität und ein Maßhalten in der Form und in der Farbe. Figur und Figurengruppe sind aus dem uralten Zusammenhang zwischen Stoff und Form gebildet und mit den Mitteln der Malerei nobel befestigt.“   Werner Stötzer, Bildhauer

„Diese bewusste Trübung bildet jene vorgewittrige Stimmung, die sich zuweilen über alles im Bild legt. Nicht, dass so der Frieden gestiftet würde. Eher ist es diese Ganzheitlichkeit, die ihren Zwiespalt genießt. Der Versuch der Einführung erweist sich so als billigende Täuschung auf subtilster Ebene…“
Petra Hornung, Kunstwissenschaftlerin

Badegäste, 1999, Öl auf Hartfaser, 36 x 43 cm

Vor hellgrauem Himmel