• in der Inselgalerie

Lesung & Gespräch | Adelheid Wedel

17.05. 2011, Dienstag, 19 Uhr

Lesung und Gespräch

Adelheid Wedel liest aus ihrem Buch
„Vom Privileg des Vergleichens. Erfahrungen ostdeutscher Prominenter vor und nach 1989“.

Die Autorin liest aus diesem spannenden und aufschlussreichen Werk aktueller Zeitgeschichte.

 

Die Kulturjournalistinnen Adelheid Wedel und Heike Schneider interviewten für dieses Buch siebzehn ostdeutsche Prominente zum Vergleich der zwei deutschen Staaten, in denen sie gelebt und gearbeitet haben. Ihre Interviewpartner waren der Publizist Christoph Dieckmann, die Regisseure Andreas Dresen, Wolfgang Engel, Egon Günther, die Schauspieler Käthe Reichel und Peter Sodann, Pfarrer Friedrich Schorlemmer, die Kabarettistin Gisela Oechelhaeuser, der Psychotherapeut Hans-Joachim Maaz, die Ökonomin Christa Luft, die Schriftsteller Gisela Steineckert und Ingo Schulze, die Malerin Gerda Lepke, der Pianist Peter Rösel, der Historiker Kurt Pätzold und die Literaturwissenschaftler Therese und Frank Hörnigk.

Adelheid Wedel geboren in Thüringen vor mehr als einem halben Jahrhundert, Studium an der Karl-Marx-Universität Leipzig.
Tätigkeit als Redakteurin in der Kulturabteilung der Nachrichtenagentur adn bis 1977. Danach Redakteurin bei der Kultur-Wochenzeitung Sonntag, herausgegeben vom Kulturbund der DDR. Einschnitt 1989.
Es folgte Kurzzeitarbeit beim Deutschlandsender, der zusammen mit dem RIAS zum DeutschlandRadioKultur fusionierte. Dort noch immer (und gern) im Kulturbereich tätig.