• in der Inselgalerie

Wiederständige Künstlerinnen

19.04.2012, Donnerstag, 19:00 Uhr

Vortrag von Sabine Krusen über
Charlotte Joel
Ilse SchaefferJulie Wolfthorn.

Mit den Lebens- und Wirkungsgeschichten von heute nur noch wenig bekannten Künstlerinnen sollen Widerstandsformen gegen den Nationalsozialismus erzählt werden.

Widerständige Künstlerinnen

Charlotte Joel (1882-1943) betrieb ein sehr gefragtes Foto-Atelier am Berliner Bahnhof Zoo. Zu den von ihr Porträtierten gehörten u.a. Walter Benjamin, Karl Kraus, Hedwig Lachmann, Gustav Landauer. Als Jüdin zwangen sie die Nazis, ihr Atelier zu schließen. Sie kam im KZ Auschwitz ums Leben. Ihr Nachlass gilt als verschollen. Sabine Krusen berichtet über die Ergebnisse einer 15-jährigen Suche nach Lebensspuren und Fotos einer großartigen Berliner Fotokünstlerin.

Ilse Schaeffer (1899-1972) war Bildhauerin. Sie trat Ende der 1920er Jahre in die KPD ein. Zusammen mit ihrem Mann, Philipp Schaeffer, leistete sie massiven Widerstand in der Roten Kapelle. Während Philipp Schaeffer hingerichtet wurde, konnte sie, obwohl mehrfach verhaftet, überleben. Sie arbeitete nach dem Krieg wieder als Bildhauerin.

Julie Wolfthorn (1864-1944) war eine der erfolgreichsten bildenden Künstlerinnen in Deutschland. Sie war eine von 4 weiblichen Mitgliedern der Berliner Sezession und gründete mehrere Frauenkunstverbände mit anderen zusammen. Kam im KZ Theresienstadt um. Seit 10 Jahren wird ihr verschollenes Werk wiederentdeckt und gesammelt. In Berlin wurde eine Straße nach ihr benannt. Seit 1989 setzt sich besonders der Julie Wolfthorn Freundeskreis dafür ein, dass ihr Werk und ihr Leben wieder ins kollektive Gedächtnis zurückgeholt werden.

Sabine Krusen, Slawistin
Frauenbiographisches Archiv Brunnhilde e.V.
Frauenforscherin, Sachbuchautorin, Stadtrundgänge