• in der Inselgalerie

194. Ausstellung | erde – stein – haus

05.07 – 04.08.12

 

Sabine Peuckert – Zeichnung
Christina Renker – Keramik

Vernissage am 5. Juli (Donnerstag), um 19.00 Uhr


 

Sabine Peuckert
1951 in Ellichleben/Thüringen geboren
Studium an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee
1982 – Sohn Hannes geboren
1983-2003 – Lebens- und Arbeitsort Berlin-Mitte
1992/93/94 – Arbeitsstipendien vom Berliner Senat und der Stiftung Kulturfonds
seit 2003 – Atelier Pankow
2002/03/04 – Lehrauftrag an der FHTW, Berlin
seit 1982 – regelmäßig Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen
Fotoprojekt „BERLIN – vergessene Mitte“, im U-Bahnhof Weinmeisterstraße, Berlin-Mitte
Öffentliche Ankäufe:
Kupferstichkabinett der Nationalgalerie Berlin, Magistrat von Berlin, Sammlung Märkisches Museum, BEWAG, Stadtmuseum Berlin, Berlinische Galerie

Winterreise

 

Christina Renker
1941 in Altenburg geboren
1962 – Töpferlehre in Bürgel, danach Arbeit als Töpferin in Saalfeld/Thüringen
1964-1969 – Studium an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, Abteilung Keramik, Diplom als Keramikdesignerin
seit 1970 – freiberuflich tätig, Mitglied im VBK-DDR
seit 1972 – Lebensgemeinschaft mit dem Maler Hans Vent
ständige Beteiligungen an nationalen und internationalen Ausstellungen, Symposien und den Keramikbiennalen in Faenza, Sopot und Valauris
seit 1992 – Lehrtätigkeit, Plastisches Gestalten in Keramik an der VHS und Leitung von Workshops
1994-1998 – künstlerische Arbeit mit Behinderten bei Sonnenuhr e. V.
Arbeiten in Besitz von Museen und Sammlungen Kunstgewerbemuseum in Berlin-Köpenick, Märkisches Museum Berlin, Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen, Magdeburg, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Schloss Pillnitz, Grassimuseum Leipzig, Keramion Frechen, Keramikausstellungen Walbrzych und Boleslawiec, Polen.
Lebt und arbeitet in Berlin.

In der Zeit vom 31.7. bis 4.08. verkauft Christina Renker Gebrauchskeramik vor und in der Galerie.


Mit Unterstützung der Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten