• in der Inselgalerie

195. Ausstellung | Wege – Irrwege


30.08. – 22.09.12

 

Carin Kreuzberg – Skulptur
Guadalupe Luceño – Malerei

 
Vernissage am 30. August  um 19.00 Uhr
 


Laudatio:   Ilse-Maria Dorfstecher

Mit Unterstützung der Senatskanzlei – Künstlerinnenförderung
Groth Gruppe (Groth Development GmbH & Co. KG), Berlin
 

 
Carin Kreuzberg in 1935 geboren.
1953-55 Studium der Bildhauerei an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Walter Arnold und Hans Steger
1955-56 Studium an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin-Weißensee bei Heinrich Drake
ab 1966 freischaffend in Berlin tätig

 

Heine-Denkmal, 1981-91, Betonguss, 210 cm

Guadalupe Luceño
1960 geboren in Santander (Spanien)
1965 Umsiedelung mit der Familie in die Schweiz; Neusprachliches Gymnasium, Kantonsschule Zofingen (Aargau); Privatunterricht in Musik, Tanz und Kunst
1977-79 Musikstudium in Santander
1980-84 Sprachstudien in Deutsch und Englisch in Basel und Saragossa
1986-93 Musikstudien in Saragossa und Madrid
1994 Staatsprüfung und öffentliche Bestallung als Übersetzerin und Dolmetscherin
1997-01 Hispanistik-Studium, Complutense, Madrid
seit 1996 freischaffend als Künstlerin, arbeitet als Malerin und Übersetzerin in Madrid
seit 2010 Mitglied der EFAK
Mitgliedschaften MAV Mujeres en las Artes Visuales, Spanien
AICE Asociación de Intérpretes de Conferencia de España/Verband der spanischen Konferenzdolmetscher

LPXX

Personal- und Gruppenausstellungen (seit 2000)
2001 Eisenbahnmuseum, Madrid
2003 Galerie Catarsis, Madrid
Galerie Albal, Damaskus
2004 Spanisch-Japanisches Kulturzentrum, Universität Salamanca
2005 Galerie SkimoArte, Madrid
Hypothekenbank, Essen
2006 Syrisch-Arabisches Kulturzentrum, Madrid
2009 Galerie Skimo Arte, Madrid
2010/11 Teilnehmerin der internationalen Ausstellung der Inselgalerie,
Berlin und der EFAK in Deutschland, Polen, Spanien, Italien
Europäische Identität – Interkultureller Dialog von Künstlerinnen
Internationale Kunstmessen und -veranstaltungen
2004 Arcale ‘04, Internationale Kunstmesse für Zeitgenössische Kunst, Salamanca (Spanien)
2006 ALBIAC, Internationale Biennale für Zeitgenössische Kunst von Almería (Spanien)
Teilnehmerin an einem Mail-Art-Projekt des spanischen Dichters Luis Luna
2011 Gastkünstlerin der 1. Izmir Biennale für Zeitgenössische Kunst, Izmir (Türkei)
Werke in öffentlichem Besitz Spanische Staatsbibliothek, Madrid
Eisenbahnmuseum zu Madrid
Sammlung Antiqvaria, Madrid
Sammlung Toledo & Asociados, Madrid und in vielen Privatsammlungen