• in der Inselgalerie

08.04.2014 Lesung und Gespräch: Rabenzeit


 

08.04.2014, Dienstag, 19:00 Uhr

Anne Galle liest aus ihrem Erzählband »Rabenzeit«

 

Anne Galle

1939 in Feilbingert/Rheinland-Pfalz geboren.

Aufgewachsen in einem Dorf in der Nähe des so genannten Westwalls bei Zweibrücken. Fliegeralarm, Tiefflieger, Nächte im Luftschutzkeller, Evakuierung gehörten zum Alltag. Studium der Germanistik, Theologie, Biologie und Pädagogik in Mainz, Tübingen und Wien. Arbeit als Lehrerin für Deutsch und Biologie in Rheinland-Pfalz und Niedersachsen. Ab 1985 erste Veröffentlichungen von Lyrik und Kurzprosa in zahlreichen Anthologien, in Literaturzeitschriften und im Rundfunk. Ab 1995 freie Autorin. Seit 2011 lebt sie mit ihrer Familie in Berlin. Das Buch »Rabenzeit« wurde 2010 im Donat Verlag in Bremen veröffentlicht.
 
Rabenzeit
 
Mit »Rabenzeit« gelingt es der Autorin Anne Galle, ihre Leserinnen mitzunehmen. Ganz ohne erhobenen Zeigefinger und ohne kräftig schwingende Moralkeule nimmt sie uns mit auf die intensive, wenn auch punktuell durchaus schmerzvolle Reise durch das Leben ihrer Protagonistin. Die Autorin zeichnet ein vom Krieg geprägtes Familienbild. Sie lässt vor uns die damals in Deutschland praktizierte »Schwarze Pädagogik« wiederauferstehen. So wird der Erziehungsstil sichtbar, der in Deutschland seit der wilhelminischen Zeit weit verbreitet war und der später, geprägt von der Verrohung durch Kriegstraumatisierungen, in vielen Kinderleben seine Bühne fand. Mittels Einschüchterung, Demütigung, Gewalt und Erniedrigung sollte der Wille der Kinder gebrochen werden, damit sie zu gehorsamen und funktionierenden Menschen heranwuchsen.
 


 
unterstützt durch die Berliner Senatskanzlei – Künstlerinnenförderung

Eintritt: 4,- €/erm. 3,- €
 


 
^nach oben