• in der Inselgalerie

Lesung und Gespräch: »Lise Meitner – eine Amazone der Atomwissenschaft«

Kategorie: 2013, Veranstaltungen

06.06.2013, Donnerstag, 19:00 Uhr

Gerta Stecher liest aus ihrer Collage über Lise Meitner

 
Lise Meitner

Die 1878 in Österreich geborene Elise gehörte stets zu den Ersten ihrer Zeit: als Mädchen, das sich nicht mehr schnürte und die Matura (Abitur) ablegte, als Frau, die sich gegen die Ehe und für die Forschung entschied.
Sie studierte in Wien bei Ludwig Boltzmann und hörte in Berlin bei Max Planck, wo zeitgleich die lebenslange Zusammenarbeit mit Otto Hahn begann.
Die heute weltberühmte Physikerin sah sich zeitlebens psychischen und intellektuellen Spannungen ausgesetzt: als Österreicherin in Preußen, als Frau in einer Männergesellschaft, als weibliche Forscherin in den männlich dominierten Naturwissenschaften, als Jüdin in Nazideutschland, als Verehrerin der deutschen Sprache und Kultur im fremdsprachigen Ausland.
Die Lesung von Gerta Stecher zeigt den Weg einer selbstbestimmten Frau, der so beglückend wie bedrückend war, und den sie ohne ihre musische Kinderstube und ohne ihr liberales Elternhaus nicht hätte gehen können.
 


 
Gerta Stecher

geboren in Chemnitz
Studium Kulturtheorie/Ästhetik an der Humboldt-Universität zu Berlin
bis 1992 Dramaturgin im DEFA-Dokumentarfilm
danach freie Journalistin, Autorin, Fotografin und Diseuse
lebt in Berlin
Publikation und Präsentation von vier Büchern, vielen Lesungen, 13 Fotoausstellungen und vier Chansonprogrammen

www.gerta-stecher.de
 


 
Veranstaltung mit Unterstützung der Berliner Senatskanzlei – Künstlerinnenförderung
Torstraße 207, 10115 Berlin

Eintritt: 4,- €/erm. 3,- €

Unser Einleger als PDF

Lesung und Gespräch: »Spätvorstellung. Von den Abenteuern des Älterwerdens«

Kategorie: 2013, Veranstaltungen

 

28.03.2013, Donnerstag, 19:00 Uhr

Jutta Voigt liest aus ihrem jüngsten Buch
»Spätvorstellung. Von den Abenteuern des Älterwerdens

 

Auszug aus »Spätvorstellung…:

»Als Subjekt der Begierde bin ich ausgeschieden, freiwillig. Als Objekt auch. Streift mich der Blick eines Mannes, halte ich den für einen Perversen, einen Verrückten oder Kriminellen. Mein letztes Kompliment habe ich vor fünf Jahren gekriegt … An einem Abend in der Kneipe war ein Typ beleidigt, weil ich ihn nicht beachtete. Ziemlich betrunken rief er, vermutlich in der Absicht, mich zu kränken: Du bist doch auch schon fünfzig! Welch ein Triumph, ich war zehn Jahre älter.«

»Wenn ich ein Café oder ein Bistro betrete, verstummt kein Gespräch, ist kein Auge auf mich gerichtet, niemand ruckelt nervös auf dem Stuhl hin und her. Alles bleibt wie es war, bevor ich auftauchte. Ich finde das in Ordnung, dieses Verschwinden in den Hintergrund, das ältere Frauen öfter bedauern. Ich habe es lange gehabt, das Strammstehen vor meinem Dekolleté, die Hab-Acht-Stellung beim Klacken meiner hohen Absätze, das ehrfürchtige Verstummen vor einem Lächeln.«
 

 

Jutta Voigt

geboren in Berlin
Studium der Philosophie an der Humboldt-Universität
Redakteurin, Essayistin und Kolumnistin bei den Wochenzeitungen Freitag, Wochenpost und Zeit
Arbeitet als Autorin

 
 
 
 
 

erschienene Bücher:
»Linker Charme – 10 Reportagen vom Kollwitzplatz«, 1989
»Wahlbekanntschaften – Menschen im Café«, 2005
»Der Geschmack des Ostens – vom Essen, Trinken und Leben in der DDR« 2005
»Westbesuch-Vom Leben in der Sehnsucht«, 2009
»Im Osten geht die Sonne auf – Berichte aus anderen Zeiten«, 2009
»Spätvorstellung. Von den Abenteuern des Älterwerdens«, 2012
 

Veranstaltung mit Unterstützung der Berliner Senatskanzlei – Künstlerinnenförderung
 
Inselgalerie, Torstraße 207, 10115 Berlin
Eintritt: 4,- €/erm. 3,- €

Lesung und Gespräch: »Feder Lesen 2012«

Kategorie: 2013, Veranstaltungen

21.03.2013, Donnerstag, 19:00 Uhr

Lesung und Gespräch mit Autorinnen der Anthologie »Feder Lesen 2012«

 
16 Autorinnen, die unter Anleitung der Schriftstellerin Elisabeth Schulz-Semrau seit 21 Jahren im Frauenzentrum Paula Panke e.V. in der Gruppe »Schreibende Frauen« ihre literarischen Ambitionen professionalisiert haben, stellen in ihrer 3. Anthologie Erzählungen, Betrachtungen, Romanfragmente und Gedichte vor.
So groß die thematische Bandbreite der Themen, die aus dem eigenen Leben und Erleben der sehr verschiedenen Autorinnen schöpfen, so individuell ist der Stil der Autorinnen.
Neben Episoden aus Kriegs-, Flucht- und Wendezeiten, werden ganz alltägliche Begebenheiten pointiert erinnert:
So finden wir sehr nachdenkliche Rückblicke in die eigene Geschichte, aber auch humorvolle Episoden wie die turbulente Jagd nach den richtigen Plätzen im Labyrinth der Philharmonie, die Freude der Lektorin, die nach 50 Jahren unverhofft auf das geliebte Puschkin-Märchen, dessen Verse sie als Kind auswendig lernte oder die skurrile Geschichte vom toten Hund im Fernsehkarton bis hin zum bescheidenen Glück der Erinnerungen eines miteinander alt gewordenen Paares.
In dem Kaleidoskop von Momentaufnahmen und Erinnerungen wird uns ein Stück Zeitgeschichte auf sehr persönliche
Art und Weise nahegebracht und verführt uns zu eigenen Reflexionen.
 
Feder Lesen 2012
Frauen schreiben Texte
Hrsg. Frauenzentrum Paula Panke e.V.
OsorisDruck, Leipzig 2012
ISBN 978-3-941394-28-5
 
Veranstaltung mit Unterstützung der Berliner Senatskanzlei – Künstlerinnenförderung
Torstraße 207, 10115 Berlin
Eintritt: 4,- €/erm. 3,- €

15 Jahre Aviva-Verlag

Kategorie: 2012, Veranstaltungen

04.12.2012, Dienstag, 20:00 Uhr

 


(mehr …)

Lesung und Gespräch: Regina Scheer

Kategorie: 2012, Veranstaltungen

15.11.2012, Donnerstag, 19:00 Uhr

Regina Scheer liest aus ihrem unveröffentlichten Roman „Machandel“

 


(mehr …)

Lesung und Gespräch | Prof. Peter Gstettner

Kategorie: 2012, Veranstaltungen

23.10.2012, Dienstag, 19:30 Uhr

Prof. Peter Gstettner (Klagenfurt) zur Gedenkstättenarbeit in der Republik Österreich und zu seiner Publikation
„Erinnern an das Vergessen. Gedenkstättenpädagogik und Bildungspolitik“

 


(mehr …)

Gesprächskreis mit Gisela Steineckert

Kategorie: 2011, Veranstaltungen

29.08.11, Montag, 19 Uhr

Unser Gast wird die Schriftstellerin Gisela Steineckert sein, die aus ihrem Erinnerungsbuch „Immer ich“ liest, und anschließend diskutieren wir.

Gisela Steineckert war auch Vorsitzende des Komitees für Unterhaltungskunst der DDR, eine in jeder Hinsicht aufschlussreiche Verantwortung.

in memorian Eva Strittmatter

Kategorie: 2011, Veranstaltungen

15.02.2011, Dienstag, 15.30 Uhr

EVA STRITTMATTER
8. Februar 1930, Neuruppin – 3. Januar 2011, Berlin

Im Gespräch über die populärste deutschsprachige Lyrikerin der Gegenwart befragen wir deren langjährige Lektorin beim Berliner Aufbau-Verlag, Almut Giesecke.
Moderation Sabine Krusen.

(mehr …)

Lesung zu Charlotte E. Pauly

Kategorie: 2011, Veranstaltungen

20.01.2011, Donnerstag, 19.00 Uhr

 

Aus Manuskripten der Kunsthistorikerin, Grafikerin und

Schriftstellerin Charlotte E. Pauly (1886-1981)


Mit Karin und Dietrich Noßky

(mehr …)

Lesung und Gespräch | Julia Schoch

Kategorie: 2010, Veranstaltungen

02.12.2010, Donnerstag, 19.00 Uhr

Julia Schoch liest aus ihrem Roman »Mit der Geschwindigkeit des Sommers«

(mehr …)

Ein Mandelbaum sein…

Kategorie: 2010, Veranstaltungen

12.10.2010, Dienstag, 19.00 Uhr

Blanche Kommerell gestaltet einen Abend mit Werken von Hilde Domin

(mehr …)

9. Hacks-Gespräch

Kategorie: 2010, Veranstaltungen

29.09.2010, Mittwoch, 19.00 Uhr

Peter-Hacks-Gesellschaft e.V.
Jeden letzten Mittwoch im Monat