• in der Inselgalerie

3.12.16 und 7.1.17 | Thee auf der Insel

Kategorie: 2016, 2017, Veranstaltungen


 

THEE AUF DER INSEL

LITERATURSALON IN DER INSELGALERIE
MIT SABINE KRUSEN

3..12.2016: Sabine Krusen erzählt Lustiges und Erstaunliches zu Advent, Chanucka und Weihnachten
7.1.2017: Sabine Krusen informiert über die Fotografin Eva Kremlein, die gerade mit drei Ausstellungen in Berlin geehrt wird
(mehr …)

5.11.2016 | Thee auf der Insel

Kategorie: 2016, Veranstaltungen


 

THEE AUF DER INSEL

Frauen lesen für Frauen

Ein Literatursalon mit einer Tasse Tee, moderiert von Sabine Krusen
(mehr …)

8.10.2016 | Thee auf der Insel

Kategorie: 2016, Veranstaltungen


 

THEE AUF DER INSEL

Literatursalon zum Thema
Frauenkunst- und Geschichte

Thema im Oktober:
Austausch und Information zu den Künstlerinnen der Familie Rösler & Kröhnke, deren erste – Oda Hardt-Rösler – bereits vor 1900 Kunst studierte.
(mehr …)

14.01.2015 Lesung und Gespräch: Der Berliner Bach-Kultus und die Frauen

Kategorie: 2015, Veranstaltungen


Was hatte die MusikerInnen-Familie Bach mit Berlin zu tun?
Wer in Berlin spielte, sammelte und bewahrte ihre Musik?
Natürlich mit Musikbeispielen!
(mehr …)

08.04.2014 Lesung und Gespräch: Rabenzeit

Kategorie: 2014, Veranstaltungen


 

08.04.2014, Dienstag, 19:00 Uhr

Anne Galle liest aus ihrem Erzählband »Rabenzeit«

 

Anne Galle

1939 in Feilbingert/Rheinland-Pfalz geboren.

Aufgewachsen in einem Dorf in der Nähe des so genannten Westwalls bei Zweibrücken. Fliegeralarm, Tiefflieger, Nächte im Luftschutzkeller, Evakuierung gehörten zum Alltag. Studium der Germanistik, Theologie, Biologie und Pädagogik in Mainz, Tübingen und Wien. Arbeit als Lehrerin für Deutsch und Biologie in Rheinland-Pfalz und Niedersachsen. Ab 1985 erste Veröffentlichungen von Lyrik und Kurzprosa in zahlreichen Anthologien, in Literaturzeitschriften und im Rundfunk. Ab 1995 freie Autorin. Seit 2011 lebt sie mit ihrer Familie in Berlin. Das Buch »Rabenzeit« wurde 2010 im Donat Verlag in Bremen veröffentlicht.
 
Rabenzeit
 
Mit »Rabenzeit« gelingt es der Autorin Anne Galle, ihre Leserinnen mitzunehmen. Ganz ohne erhobenen Zeigefinger und ohne kräftig schwingende Moralkeule nimmt sie uns mit auf die intensive, wenn auch punktuell durchaus schmerzvolle Reise durch das Leben ihrer Protagonistin. Die Autorin zeichnet ein vom Krieg geprägtes Familienbild. Sie lässt vor uns die damals in Deutschland praktizierte »Schwarze Pädagogik« wiederauferstehen. So wird der Erziehungsstil sichtbar, der in Deutschland seit der wilhelminischen Zeit weit verbreitet war und der später, geprägt von der Verrohung durch Kriegstraumatisierungen, in vielen Kinderleben seine Bühne fand. Mittels Einschüchterung, Demütigung, Gewalt und Erniedrigung sollte der Wille der Kinder gebrochen werden, damit sie zu gehorsamen und funktionierenden Menschen heranwuchsen.
 


 
unterstützt durch die Berliner Senatskanzlei – Künstlerinnenförderung

Eintritt: 4,- €/erm. 3,- €
 


 
^nach oben

Lesung und Gespräch: Angela Rohr

Kategorie: 2012, Veranstaltungen

29.11.2012, Donnerstag, 19:00 Uhr

Gesine Bey (Herausgeberin) und Sabine Krusen lesen aus der Erzählung
„Der Vogel“
von Angela Rohr

 


(mehr …)

Kriegsgegnerinnen

Kategorie: 2012, Veranstaltungen

im Ersten Weltkrieg
13.09.12, 19.00 Uhr, Donnerstag

Jo Mihaly  und  Clara Zetkin
Lesung und Gespräch

Briefe von Clara Zetkin liest Marga Voigt.

Sabine Krusen liest die Passagen aus dem Buch von Jo Mihaly „…da gibt´s ein Wiedersehen! Kriegstagebuch eines Mädchens. 1914-1918.“

 


(mehr …)

Wiederständige Künstlerinnen

Kategorie: 2012, Veranstaltungen

19.04.2012, Donnerstag, 19:00 Uhr

Vortrag von Sabine Krusen über
Charlotte Joel
Ilse SchaefferJulie Wolfthorn.

Mit den Lebens- und Wirkungsgeschichten von heute nur noch wenig bekannten Künstlerinnen sollen Widerstandsformen gegen den Nationalsozialismus erzählt werden.

Widerständige Künstlerinnen

Charlotte Joel (1882-1943) betrieb ein sehr gefragtes Foto-Atelier am Berliner Bahnhof Zoo. Zu den von ihr Porträtierten gehörten u.a. Walter Benjamin, Karl Kraus, Hedwig Lachmann, Gustav Landauer. Als Jüdin zwangen sie die Nazis, ihr Atelier zu schließen. Sie kam im KZ Auschwitz ums Leben. Ihr Nachlass gilt als verschollen. Sabine Krusen berichtet über die Ergebnisse einer 15-jährigen Suche nach Lebensspuren und Fotos einer großartigen Berliner Fotokünstlerin.

Ilse Schaeffer (1899-1972) war Bildhauerin. Sie trat Ende der 1920er Jahre in die KPD ein. Zusammen mit ihrem Mann, Philipp Schaeffer, leistete sie massiven Widerstand in der Roten Kapelle. Während Philipp Schaeffer hingerichtet wurde, konnte sie, obwohl mehrfach verhaftet, überleben. Sie arbeitete nach dem Krieg wieder als Bildhauerin.

Julie Wolfthorn (1864-1944) war eine der erfolgreichsten bildenden Künstlerinnen in Deutschland. Sie war eine von 4 weiblichen Mitgliedern der Berliner Sezession und gründete mehrere Frauenkunstverbände mit anderen zusammen. Kam im KZ Theresienstadt um. Seit 10 Jahren wird ihr verschollenes Werk wiederentdeckt und gesammelt. In Berlin wurde eine Straße nach ihr benannt. Seit 1989 setzt sich besonders der Julie Wolfthorn Freundeskreis dafür ein, dass ihr Werk und ihr Leben wieder ins kollektive Gedächtnis zurückgeholt werden.

Sabine Krusen, Slawistin
Frauenbiographisches Archiv Brunnhilde e.V.
Frauenforscherin, Sachbuchautorin, Stadtrundgänge

Frauen lesen für Frauen

Kategorie: 2012, Veranstaltungen

13.03.2012, Dienstag, 19.00 Uhr

Lesung & Gespräch

 

Frauen lesen für Frauen
Leitung Sabine Krusen

 

Wie immer stellen Frauen einander eigene Texte vor sowie Neuerscheinungen und besonders empfehlenswerte Frauenliteratur. Frauen lesen u.a. Texte von Karin Michaelis, Wislawa Szymborska und Christa Wolf.
Der Büchertisch wird von folgenden Verlagen bestückt: Das Arsenal, Hoffmann und Campe, Pustet.
In Kooperation mit City-VHS und Brunnhilde e.V.

Frauentag: Frauen lesen für Frauen

Kategorie: 2011, Veranstaltungen

08.03.2011, Dienstag, 19:00 Uhr

F r a u e n   d e r   W e l t
Zum Internationalen Frauentag

„Frauen lesen für Frauen“ gibt es in Berlin-Mitte seit 15 Jahren als Veranstaltungsreihe. Teilnehmerinnen können eigene Texte vorstellen – versteckt in der Schublade liegend oder bereits verlegte. Sie können auch ihre Lieblingsbücher oder gerade neu entdeckte präsentieren.

(mehr …)

in memorian Eva Strittmatter

Kategorie: 2011, Veranstaltungen

15.02.2011, Dienstag, 15.30 Uhr

EVA STRITTMATTER
8. Februar 1930, Neuruppin – 3. Januar 2011, Berlin

Im Gespräch über die populärste deutschsprachige Lyrikerin der Gegenwart befragen wir deren langjährige Lektorin beim Berliner Aufbau-Verlag, Almut Giesecke.
Moderation Sabine Krusen.

(mehr …)

Charlotte Berend-Corinth und ihr Umfeld

Kategorie: 2011, Veranstaltungen

11.01.2011, Dienstag, 19.00 Uhr


Vortrag von Sabine Krusen
»Charlotte Berend-Corinth (1880-1967) und ihr Umfeld«

(mehr …)